Wie gut sind Remasters von älteren Videospielen

Waren Sie schon einmal in der Situation ein wirklich gutes Spiel gefunden zu haben, was allerdings schon relativ betagt ist?

Leider entwickelt sich die Grafik und die Spielmechanik (GamePlay) älterer Games nicht von alleine weiter. Manche Spielehersteller haben deshalb einige ihrer besten Spiele, die schon unter gewissen Alterserscheinungen gelitten haben, neu aufgesetzt. Das nennt sich meist Rework oder Remaster. Diese Methoden bringen den alten Games den Glanz zurück.

Der Unterschied: Remaster, Reboot oder Remake?

Dazu müssen wir wissen, dass diese Bezeichnungen nur auf Videospiele zutreffen. Wenn ein Spiel im Novoline Online Casino eine Neuauflage erhält, nennt man das wahrscheinlich weder Remake noch Remaster. Diese beiden Bezeichnungen haben folgende Bedeutungen. Ein Remake baut ein altes Spiel von Grund auf neu auf. Mit verbesserter Grafik und einem angepassten Spielablauf. Das ist ein intensiver und schwieriger Entwicklungsprozess, da der Kern des Spiels ja nicht verändert werden darf. Somit ist ein Remake fast identisch mit dem Originalspiel. Ein Remaster hingegen legt nur die Grafik neu auf, sodass der Spieler beim Kauf eines Remasters lediglich kosmetische Änderungen zu sehen bekommt. Zu guter Letzt gibt es noch Reboots, die das Originalspiel größtenteils ignorieren und das ursprüngliche Konzept mit neuen Standards aufbauen. Es ist allerdings schwer, ein Reboot zu erstellen, das besser ist, als das populäre Original.

Diese Dinge müssen bei einem Rework beachtet werden

Gehen wir auf das Thema Reworks ein. Wir haben gelernt, das ein Remaster lediglich nennenswerte Änderungen im Grafikbereich mit sich bringt. Wird die neue Grafik vom Spieler angenommen, dann war die minimal investierte Arbeit ein voller Erfolg. Ein Rework hingegen muss mehrere Aspekte beachten und respektieren, ohne dass die originale Vision des Spiels verloren geht. So dürfen beispielsweise Story Details nur minimal geändert oder hinzugefügt werden. Das Design der Charaktere und weiteres darf bearbeitet werden, doch Vorsicht ist geboten. Ändert der Hersteller zu viel, und der Spieler bekommt das ihm bekannte Spielegefühl nicht wieder, weil einfach zu viele Änderungen an der Spielemechanik des Spiels vorgenommen wurden, dann ist das Remake gescheitert. Das Spiel wird für den Gamer uninteressant und es wird darauf hinauslaufen, dass das Spiel nur noch negative Rezensionen und keinen Absatz mehr erfährt.

So sieht ein effektives Remake und Remaster aus

Theoretisch wissen wir jetzt, was ein Remake zum Scheitern oder zum Erfolg führen kann. Gehen wir jetzt mal auf ein paar Beispiele ein, wie ein gutes Remake / Remaster aussehen kann und warum folgende drei Spiele Erfolg hatten, wo viele andere Remakes versagt haben.

Dark Souls: Remastered

Das erste Beispiel ist das im Jahr 2018 erschienene Remaster des beliebten Videospiels Dark Souls. Das Originalspiel wird als eines der schwierigsten Videospiele und ebenso als eines der besten Spiele überhaupt betrachtet. Nachdem die zwei Nachfolger, Dark Souls 2 und Dark Souls 3 veröffentlicht wurden, hat das Entwicklerteam eine Version vom ersten Dark Souls erstellt, die grafisch an den dritten Teil der Serie angepasst wurde. Der dunkle Ton des Spiels, die hochauflösenden Grafiken und hohen Frameraten komplementieren dieses Werk, weshalb Dark Souls: Remastered als ein gutes Beispiel für ein gelungenes und erfolgreiches Game steht.

The Legend of Zelda: Links Awakening

Die originale Version von Links Awakening wurde für den Nintendo Game Boy entwickelt, was die extrem bescheidene Grafik erklärt. Da dieses Spiel selbst heute noch ein Fan-Favorite ist, hat Nintendo das Spiel für den Nintendo Switch als Neuauflage herausgebracht. Die bescheidene Grafik neu aufzuwerten war die größte Änderung am Spiel und zugleich auch eine Herausforderung. Die Neuauflage ist dem Original treu geblieben und der 8-Bit-Soundtrack wurde sogar orchestriert, weshalb das Remaster vom Spieler sehr gut angenommen wurde.

Resident Evil 2

Resident Evil 2 wird als eines der besten Remakes überhaupt gehandelt. Das Horrorspiel wurde früher für die Playstation 1 entwickelt und verbindet geschickt Rätsel- und Horrorelemente. Das Remake wurde in der Spielemechanik leicht frisiert und somit kam das alte Spiele auf die neue Konsolen. Die Gamer haben heute noch Spaß dran.