UEFA Nations League: Der vierte Spieltag

Der vierte Spieltag der UEFA Nations League hatte es in sich. Die 20 Spiele hatten für die Zuschauer eine ganze Menge zu bieten. Platzverweise, Strafstöße und Dreierpacks gehörten zum Programm, die Buchmacher wie Vulkan Bet hatten Quoten und Wetten aus allen Bereichen zu bieten. Auch die deutsche Nationalmannschaft hat am vergangenen Dienstag gespielt, doch gegen die Eidgenossen reichte es nur zu einem 3:3 Unentschieden. Die Ukraine konnte in der gleichen Gruppe ein überraschendes 1:0 gegen Spanien einfahren und Dänemark setzte sich mit 1:0 gegen die Three Lions durch.

Deutschland enttäuscht schon wieder

Bundestrainer Joachim Löw hatte es nicht leicht. Er veränderte die Startelf zwar an entscheidenden Stellen im Gegensatz zum Spiel gegen die Türkei, dennoch reichtes es wieder nicht zu einem Dreier und die Mannschaft bot gegen die Schweiz einen streckenweise vogelwilden Auftritt. Havertz und Werner rückten in die Startformation, Gosens durfte sich an Stelle von Halstenberg beweisen. Aber schon nach fünf Minuten musste Keeper Manuel Neuer zum ersten Mal hinter sich greifen: Gavranovic köpfte zur 1:0 Führung ein.

Toni Kroos, der sein 100. Länderspiel absolvierte, wurde in der 26. Minute zur tragischen Figur. Sein Fehlpass sorgte für den zweiten Treffer der Eidgenossen durch Freuler. Schließlich konnte Timo Werner nur drei Minuten später den Anschlusstreffer erzielen. Bis zur Halbzeitpause schlug sich die DFB-Elf sehr gut und zunächst Gosens und danach Kroos hatten erstklassige Chancen zur Führung.

Nach der Pause hielt die deutsche Mannschaft den Druck aufrecht und in der 55. Minute konnte Havertz den Ausgleich zum 2:2 erzielen. Danach wurde es wild: Gavranovic donnerte den Ball zur erneuten Führung in der 57. Minute in die Maschen, ehe drei Minuten später Gnabry per Hacke den erneuten Ausgleich erzielte. Danach verflachte das Spiel, den traurigen Schlusspunkt setzte in der vierten Minute der Nachspielzeit der Schweizer Innenverteidiger Schär, der nach einem taktischen Foul an Draxler und einer Gelb-Roten Karte vom Platz flog. Der Ukraine ist es zu verdanken, dass die Tabellensituation gerade noch gerettet werden konnte:

  1. Spanien (7 Punkte)
  2. Deutschland (6 Punkte)
  3. Ukraine (6 Punkte)
  4. Schweiz (2 Punkte)

Tsygankov sorgt für eine Überraschung im Olimpijskyj in Kiew

Die ukrainische Nationalmannschaft sorgte gegen Spanien für eine faustdicke Überraschung und brachte so Spannung in die Gruppe 4 der Liga A. Und das, obwohl die Spanier unter Trainer Luis Enrique zunächst die spielbestimmende Truppe war. Rodrigo Moreno scheiterte in der 12. Minute am ukrainischen Keeper Bushchan, der eine überragende Form an den Tag legte. Der Torwart hielt die Ukraine nach Chancen durch Sergio Ramos und Canales im Spiel. Bis zum Seitenwechsel gab es für Spanien nichts zu holen.

Enrique brachte mit Dani Ceballos, Ferran Torres und Oyarzabal frische Kräfte und die Spanier bestimmten über weite Strecken der 2. Halbzeit das Spiel. Bushchan wurde zum Mann des Spiels, denn der Keeper sorgte immer wieder für Frust bei den Spaniern. In der 76. Minute dann die Überraschung: de Gea, Keeper bei Manchester United, stand zu weit vor seinem Kasten, als Yarmolenko diesen Umstand ausnutzte und zum 1:0 Endstand traf. Die Fans waren erfreut, die Spanier geknickt.

Dänemark gewinnt überraschend gegen England

Bereits am Montag gab es eine weitere Überraschung in der Nations League. Im Wembley Stadium gelang es Dänemark, sich mit 1:0 gegen die Three Lions durchzusetzen. Für die Engländer war es ein rabenschwarzer Tag: Bereits in der 31. Minute musste Maguire mit Gelb-Rot den Platz verlassen, England also in Unterzahl. Maguire leistete sich zuerst einen technischen Fehler und setzte dann per Grätsche nach, traf Dolberg dabei am Sprunggelenk.

Nur 4 Minuten später der nächste, folgenschwere Fehler: Walker foulte Delany im Strafraum und der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Den verwandelte Eriksen zielsicher im gegnerischen Tor und schon stand es 1:0 für die Gäste. In Unterzahl versuchten die Engländer für den Rest des Spiels, noch etwas zu holen, allerdings ohne Erfolg. Durch diese Niederlage bleibt es auch in der Gruppe 2 der Liga A weiter spannend:

  1. Belgien (9 Punkte)
  2. Dänemark (7 Punkte)
  3. England (7 Punkte)
  4. Island (0 Punkte)

Der nächste Nations League Spieltag kann Vorentscheidungen bringen

Am 14. Und 15. November gibt es die nächsten Länderspiele in der UEFA Nations League. Hier können bereits die ersten Vorentscheidungen fallen. Deutschland tritt erneut gegen die Ukraine an, während die Schweiz die Spanier empfängt. Zum Spitzenspiel kommt es zwischen Portugal und Spanien. England ist zum Siegen verdammt: Auswärts geht es gegen Tabellenführer Belgien. Nur mit einem Sieg können die Three Lions die Tabellenspitze übernehmen, unter der Voraussetzung, dass Dänemark gegen Island einen Ausrutscher hinlegt. Das allerdings erscheint derzeit bei der Form der Isländer wenig wahrscheinlich.