Digitalkamera-Fotos selbst drucken oder entwickeln lassen: Wann lohnt sich was?

Heute gibt es viele Anbieter, bei denen Sie Fotos von Handy und Digitalkamera drucken und sich nach Hause schicken lassen können. Cewe, Lidlfotos & Co. bieten neben klassischen Fotodrucken viele Möglichkeiten, Ihre Erinnerungen schön in Szene zu setzen. Doch mit Fotodruckern für zu Hause lassen sich Handybilder und Digitalkamera-Bilder auch einfach selbst in guter Qualität drucken. Wir haben uns im Folgenden mit der Frage befasst, ob es sich eigentlich lohnt, Fotos selbst zu drucken und wo die Vor- und Nachteile beim Selbstdruck und beim Bestellen der Fotos liegen.

Lohnt es sich, digitale Bilder selbst zu drucken?

Wer seine Fotos nicht nur auf der eigenen Festplatte oder der Cloud haben, sondern auch in analoger Form in der Hand halten möchte, kann sie entweder selbst ausdrucken, bei Online-Dienstleistern bestellen oder auch im Drogeriemarkt oder Supermarkt um die Ecke von einem Automaten ausdrucken lassen.

Wenn Sie Fotos drucken lassen, können Sie verschiedene Oberflächen (glänzen, matt, lackiert, etc.) wählen, was auch zu Hause durch die Wahl des Papiers durchaus möglich ist. Schwieriger wird es hingegen zu Hause, wenn es um komplexere Aufträge wie Fotokalender, Fotobücher oder Poster-Prints geht. Hier kommt mitunter nur das Bestellen in Frage, denn spätestens beim A3 Format ist bei den meisten Fotodruckern für zu Hause Schluss; meist schon bei A4. Eine Kaufberatung inklusive Empfehlungen und Testberichten zu Fotodruckern für zu Hause finden Sie hier.

Grundsätzlich können Sie mit einem über ICC Profile kalibrierten Fotodrucker auch zu Hause qualitativ sehr hochwertige Ausdrucke erzielen. professionelle Fotodrucker erreichen sogar eine Druckqualität, die über die von Automaten in DM & Co. hinausgeht. Bei einfachen Bürodruckern sieht es hingegen etwas anders aus. Hinzu kommt, dass professionelles Fotopapier recht teuer ist, was besonders bei häufigen Ausdrucken schnell ins Geld geht.

Von zu Hause Fotos ausdrucken zu können, ist aber dennoch sehr bequem, sehr einfach und durch das Sparen der Versandkosten insbesondere bei Kleinauflagen durchaus günstig. Die Qualität reicht auch bei durchschnittlichen Druckern für die meisten Einsatzbereiche aus und Sie sparen sich unterm Strich Zeit, da Sie sich nirgendwo anmelden oder Dateien hochladen müssen.

Vorteile und Kosten für den Fotodruck zu Hause

Ohne einen guten Fotodrucker lassen sich Fotos zu Hause nicht mit ausreichend hoher Qualität drucken. Allround-Drucker und Bürodrucker können qualitativ mit professionellen Fotodruckern nicht mithalten; unabhängig davon, wie hochwertig das Fotopapier ist.

Für ein einfaches Foto in mittlerer Auflösung braucht der Drucker nur etwa eine Minute. Bei Postern und großformatigen Fotos dauert es natürlich länger oder es ist je nach Drucker zu Hause überhaupt nicht möglich. Fotopapier ist recht preisintensiv. So können 100 Blatt Fotopapier von Canon bis zu 10 Cent pro Blatt kosten. Dazu kommt noch die Originaltinte des Herstellers. Originalpatronen machen das Drucken bei hohem Druckaufkommen jedoch zusätzlich teurer, so dass der Preis pro Foto schnell über dem liegt, was professionelle Dienstleister verlangen. Wenn Sie Geld sparen möchten, können Sie Tinte von Drittherstellern kaufen, die deutlich günstiger ist und häufig die gleiche Qualität bietet.

Um hin und wieder zu Hause Fotos zu drucken, reicht ein einfacher Fotodrucker aus. Es ist schnell, unkompliziert und preiswert, denn es fallen keine Versandkosten an. Wenn Sie gerne spontan einige Bilder drucken möchten und auch hin und wieder größere Formate wie A3 drucken, lohnt sich der Druck zu Hause auf jeden Fall, denn die Versandkosten steigen bei großen Formaten schnell an.

Fazit und Vergleich

Fotos zu Hause zu drucken, ist unkompliziert und schnell. Mit einem guten Tintenstrahldrucker lassen sich bereits qualitativ ordentliche Fotos selbst drucken. Wenn Sie Bilder bei Dienstleistern bestellen, erhalten Sie professionelle Ausdrucke auf belichtetem Premium-Fotopapier. Insbesondere bei Kleinauflagen fallen die Versandkosten dabei aber durchaus ins Gewicht. Bei größeren Auflagen und Drucken über A3 sowie bei Postern in Rahmen oder speziellen Produkten liegen jedoch die Dienstleister online und offline häufig vorn.

Unterm Strich entscheidet also die Anzahl an Bildern und die Art des Drucks darüber, ob sich der Druck zu Hause lohnt oder nicht. Für gelegentliche Drucke in Formaten bis A3 lohnt es sich ganz besonders, die Fotos zu Hause zu drucken.