Microsoft Excel für kreative Zwecke nutzen

Microsoft Excel gehört zu jenen Programmen, die der durchschnittliche Büroarbeiter lieber in Ruhe lässt und emsige Buchhalter gerne riesige Tabellen voller Zahlungen und Formeln bunkern. Dafür ist das Tabellenprogramm wahrscheinlich auch gedacht. Allerdings gibt es einige eher kreative Ansätze, das grün dargestellte Programm mit dem großen E von Microsoft einzusetzen. Ich habe für Sie die besten Ideen herausgesucht und zeige, wie Sie diese ganz leicht selbst nachmachen können.

Den inneren Designer herauslassen


Quelle: Pixabay

Pixel Art ist ein Design bzw. eine Zeichnung, die am Computer gefertigt wurde und Rastergrafiken verwendet. Simpler gesagt: Das Werk besteht aus vielen kleinen eingefärbten Quadraten. Besonders RPG Adventures benutzen diesen Stil oft, wenn nicht viel Budget für aufwendige Grafik verfügbar ist. Dies ist auch in Excel möglich. Am leichtesten ist es hierbei, die vorgegebenen Rechtecke zu Quadraten anzupassen. Dann kann man nach Lust und Laune losmalen.

Doch auch andere Grafikstile sind im Programm möglich, das zeigt ein japanischer Künstler. Tatsuo Horiuchi ​​​​​​verwirklicht traditionelle japanische Kunst in Microsoft Excel und hat es somit geschafft, sich einen Namen in der Welt der digitalen Kunst zu machen. Horiuchi benutzt dabei vor allem die AutoShape-Funktion, um Formen zu zeichnen.

Sportwetten systematisch angehen

Bauchentscheidungen sind oftmals nicht genau das Richtige, wenn es um Sportwetten geht. Allerdings ist die Mathematik unser Freund! Mit Statistik und Formeln kann man nämlich die Wahrscheinlichkeit des Ausgangs von Sportwetten berechnen. Doch keine Angst, Sie müssen sich diese nicht selbst berechnen. Das hat der Mathematiker Simeon Poisson schon für Sie gemacht: Mit der Poisson-Formel können wir die Wahrscheinlichkeit für das Eintreten von Ereignissen bestimmen. Im Grunde nehmen wir einfach diese Formel, fügen Sie in unseren Excel-Sheet ein und können so je nach aktuellen Quoten der Live-Wetten  von Anbietern wie bet365 das wahrscheinliche Resultat vorhersagen. Natürlich ist diese Methode nicht wasserdicht, allerdings ist sie auf jeden Fall einen Versuch wert, wenn das Bauchgefühl einen immer wieder hängen lässt. Für mich als Microsoft Office Fan ist es auf jeden Fall die beste Alternative.


Quelle: Pixabay

Langeweile im Büro durch Spielen vertreiben

Zugegeben: Excel ist wahrscheinlich nicht die ideale Basis, um ein Videospiel zu programmieren. Daran ließen es einige kreative Köpfe jedoch nicht scheitern. Im Gegenteil: In Excel kann man viel mehr als nur Sudoku spielen. Cary Walkin, ein kanadischer Buchhalter, entwickelte einen vollen Spieletitel in einem Excel Workbook. Der RGP-Titel Arena.Xlsm wurde innerhalb von fünf Monaten entwickelt und im März 2013 veröffentlicht. Das Spiel enthält über 2.000 mögliche Gegner, über 1.000 Items und eine Geschichte mit vier unterschiedlichen Enden. Welches Resultat man erhält, hängt dabei vom Spieler ab. Auch der Brettspielklassiker Monopoly und Schiffe Versenken haben es als digitale Version in Excel geschafft. Beides kann gegen andere Spieler gespielt werden, solange alle gleichzeitig Zugriff auf das Dokument haben.

Microsoft Excel ist also mehr als nur ein Programm zum Horten von Daten. Es kann uns tatsächlich Spaß bringen und kreativ machen. Ich freue mich darauf zu sehen, zu welchen Funktionen wir das Computerprogramm in der Zukunft noch benutzen werden. Und eines ist sicher: Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.