Windows 10 Programme sperren

image_pdfimage_print

Individuelle Programme sperren oder ausführen

Diejenigen die eine Windows 10 Pro Version einsetzen, können unerwünschte Programme mithilfe einer Gruppenrichtlinie sperren. Windows 10 Home Benutzer hingegen, müssen das über die Registry erledigen, es sein denn, sie aktivieren nachträglich den Gruppenrichtlinieneditor.

Unerwünschte Programme sperren

Mit diesem Registry-Key sperren wir z.B. die Powershell, die Powershell-ISE und die CMD.

Windows Registry Editor Version 5.00
[HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\Explorer]

“DisallowRun”=dword:00000001

[HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\Explorer\DisallowRun]
“cmd.exe”=”cmd.exe”
“powershell.exe”=”powershell.exe”
“powershell_ise.exe”=”powershell_ise.exe”

Windows Registry Editor Version 5.00
[HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies]

[HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\Explorer]
“NoDriveTypeAutoRun”=dword:00000091
“RestrictRun”=dword:00000001

[HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\Explorer\RestrictRun]
“gpedit.msc”=”gpedit.msc”
“regedit.exe”=”regedit.exe”

Folgende Meldung kann nach dem Sperren der Anwendungen angezeigt werden.

Der Vorgang wurde aufgrund von aktuellen Beschränkungen auf dem Computer abgebrochen

Über eine Gruppenrichtlinie würden wir das an diesen Stellen als Black- und/oder Whitelist konfigurieren.

Unerwünschte Programme nicht ausführen

Nur zugelassene Anwendungen ausführen

Gruppenrichtlinieneditor für die Home Editionen nachträglich installieren