DNS-Abfrage-Reihenfolge

DNS Namensauflösung – Dynamische Datenbanken und statistische Tabellen

Wie findet ein Computer eigentlich einen anderen Computer im Netzwerk?

Das Zauberwort heißt DNS. DNS steht für Domain Name Service. Wenn wir einen anderen Computer im Netzwerk erreichen wollen, setzen wir in der Regel immer den Namen des Computers ein, um ihn anzusprechen.

Weil es für uns wesentlich einfacher ist, sich einen Namen, anstatt eine IP-Adresse zu merken.

Für die Kommunikation benötigen die Computer jedoch IP-Adressen. Also, wie kommt der Computer nun an die benötigte IP-Adresse, wenn wir ihn zuvor mit einem Namen gefüttert haben?

Die Namensauflösung funktioniert in 2 Richtungen (Forward und Reverse). Zum einen kann ein Name in eine IP-Adresse aufgelöst werden oder eine IP-Adresse in einen Namen.

Damit all diese Informationen dauerhaft erhalten bleiben, werden diese in eine dynamische Datenbank des DNS geschrieben und sind jederzeit für jeden abrufbar. Sei es in einem internen Netzwerk oder auch im Internet.

Bei der Abfrage der Namensauflösung gibt es eine festgelegte Reihenfolge. Diese hat aber nur für Hosts-Rechner eine Bedeutung.

DNS-Abfrage-Richtung und Host Datei