Domain Controller Event 2213 4012 DFS Error DFS-Replikation

Dieser Fehler tritt in der Regel auf wenn die DFSR Jet-Datenbank nicht ordnungsgemäß heruntergefahren wurde und das Auto Recovery nicht aktiv ist.

Einschalten der automatischen Wiederherstellung:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\DFSR\Parameters
StopReplicationOnAutoRecovery = 0

Mit Hilfe der WMI kann man die Replikation wieder aktivieren. Dazu nutzen wir folgenden Befehl:

wmic /namespace:\\root\microsoftdfs path dfsrVolumeConfig where volumeGuid=”97A13890-4946-11E2-93E7-806E6F6E6963″ call ResumeReplication

GUID = lokale Festplatte C:

Ist die Replikation jedoch länger als 60 Tage her greift die Funktion “MaxOfflineTimeInDays”, das bedeutet, dass dieser DC aus der Replikationsgruppe verband wird und damit nicht mehr synchronisiert wird.

Dann erhöhen wir den Default Wert von 60 auf z.B. 140 mit diesem Befehl:

wmic.exe /namespace:\\root\microsoftdfs path DfsrMachineConfig set MaxOfflineTimeInDays=140

Dann führen wir einen Re-Start des DFS Replikationsdienst durch. Die Replikation startet sofort wieder an. Nach erfolgreicher Synchronisierung setzen wir den Wert MaxOfflineTimeInDays wieder auf 60.

wmic.exe /namespace:\\root\microsoftdfs path DfsrMachineConfig set MaxOfflineTimeInDays=60

Zur Überprüfung nutzen wir diesen Befehl:

wmic.exe /namespace:\\root\microsoftdfs path DfsrMachineConfig get MaxOfflineTimeInDays

Abfrage GUID per Powershell:

GWMI -namespace root\cimv2 -class win32_DiskPartition
GWMI -namespace root\cimv2 -class win32_volume

oder

GWMI -namespace root\cimv2 -class win32_volume | FL –property Label,DriveLetter,DeviceID,SystemVolume,Capacity,Freespace