Werbung blockieren ohne Tools oder Add-ons

image_pdfimage_print

Schutz vor Anzeigen, Banner, Hijackern usw.

Es gibt eine ganze Menge Möglichkeiten sich vor Werbung und unseriösen Webseiten zu schützen. Ich selbst nutze (Raspberry) Pi-Hole um mich vor Werbung und Tracking zu schützen. Mit dem Pi-Hole schütze ich alle an das Netzwerk angeschlossenen Geräte.

Wer dafür kein Geld ausgeben oder auch kein Tool (Add-on) installieren möchte, der kann sich noch immer mit seiner lokalen hosts (C:\Windows\System32\Drivers\etc) Datei auseinandersetzen.

Eine gut ausgestattete hosts Datei, wie diese, blockiert über 130.000 Adressen. Dadurch das die hosts Datei zur Namensauflösung immer als erstes ausgewertet wird, bevor ein DNS Server im Internet angesprochen wird, laufen die Anfragen ins Leere und die Werbung wird nicht angezeigt.

Ohne angepasste hosts Datei wird Werbung eingeblendet:

Mit angepasster hosts Datei wird die Werbung nicht eingeblendet, weil die dahinter liegende Adresse nicht mehr aufgelöst wird:

Auch ganze Webseiten lassen sich blockieren und das systemweit.

“Das Ganze ist keine Wissenschaft oder eine neue Erfindung.” Manchmal werden die einfachen Dinge einfach nur vergessen. Zusätzlich bin ich ein Freund von Bordmitteln!

Nach dem Austausch der hosts Datei sollte noch der DNSCache geleert werden. Dazu wird in der CMD der Befehl ipconfig /flushdns ausgeführt.

MD5: B685FD9C45CE843A5811F33E4E975EED

Download der angepassten hosts Datei mit über 130.000 Adressen:

hosts

Nur Facebook blockieren:

MD5: D72CAB9FF6201FB48EDEC41C657BBCCA

Facebook blockieren

Nur Youtube blockieren:

MD5: A3269E87E904AB57179E22E9C8E965B4

Youtube blockieren

Nur Twitter blockieren:

MD5: A4EDB193C8E5DD41675922F5ACA322AB

Twitter blockieren